Eulerwiege 511

Die Eulerwiege ist eine Vollkreiswiege mit symmetrischem Design. Phi- und Chi-Kreisebene stehen im rechten Winkel zueinander.

Motor- und Signalströme werden über Schleifkontakte übertragen. Beide Achsen können somit uneingeschränkt verfahren werden.

Zur Reduzierung der absoluten Winkelabweichung kann das im Standard verwendetete Goniometer 408 durch die Version 410 ersetzt werden. Aufgrund seiner größeren Dimension wird jedoch der Abschattungsbereich erhöht.

Zur Probenjustage dient ein optisches Mikroskop. Optional dazu ist eine CCD-Kamera erhältlich (siehe: Zubehör MiniVID).

Beide Kreise sind mit Nullpunktkontrolle und Schrittmotor versehen. Bei Letzterem stehen je nach Kundenwunsch unterschiedliche Typen/Ausführungen zur Auswahl.

Allgemeines:

Zusammen mit Goniometern der Serie 400 werden die Eulerwiegen der Serie 500 zu Mehrkreisdiffraktometern kombiniert und für analytische Messungen im Bereich der Röntgen- und Neutronenbeugung eingesetzt.

Spezifikationen:

Fehlerkugel [mm]: 0,02**
Parallelität (Chi-Ebene zu Phi-Achse) ["]: <= +/- 5
Gewicht [kg]: 17
  Phi-Kreis Chi-Kreis
Verfahrbereich [°]: 360 360
Übersetzung: 180:1 360:1
Genauigkeit ["]: 30 30
WDH (unidir.) ["]: <= 2 <= 2
Umkehrfehler ["]: <= 20 <= 15
Auflösung [°]: 0,002* 0,001*
Min. Drehmoment Antrieb [Nm]: 0,05 0,8
Flanschgröße [mm]: 32 56

* in Verbindung mit Schrittmotor 1000 Schr./U.

** mit 3kg Belastung

Dimensionen [mm]:

D: Z:
250 -

Zubehör:

Motoren: inklusive
Getriebe: 2056.05 (Chi)
  2056.10 (Chi)
  2056.20 (Chi)
Endschalter: inklusive (Chi)
Nullpunktkontrolle: inklusive
Encoder: inkremental (Chi)
  absolut (Chi)
Steuerung 9300
CCD-Kamera: MiniVID
Goniometerköpfe: 1001
  1002
  1004
  1007

Eulerwiege 511

Downloads

Download als PDF (DE)
Gesamtkatalog als PDF (DE)

weitere Informationen anfordern